MOPS Project Information

Methodebanksystem for Offshore and Polar-Systems (MOPS)

only german version available

Summary

Im Rahmen des Verbundprojektes MOPS soll die schiffbauliche Methodendatenbank E4/SESIS erweitert werden um neue Berechnungsmethoden aus dem Bereich Offshore und polare Technologien. Dieses Teilvorhaben konzentriert sich auf neue Datenschnittstellen und dem Thema Widerstand und Propulsion im Eis.

Pella Sietas beschäftigt sich aktuell mit der Entwicklung von Schiffen für arktische Fahrtgebiete. Es ist zu erwarten, dass der Bedarf nach solchen Schiffen zukünftig wachsen wird. Diese Schiffe interagieren mit Offshore- Strukturen und haben ein vergleichbares Portfolio an Ausrüstung mit an Bord. Neben Offshore liegt hier der Fokus auf den Betrieb unter arktischen Eisbedingungen. Gerade für diese Anforderungen fehlen viele Berechnungswerkzeuge oder die vorhandenen Methoden arbeiten außerhalb ihres bekannten Gültigkeitsbereiches. Das gilt auch für viele Methoden der Rumpfformbewertung sowie für Widerstand und Propulsion im Eis. Weil hier oft externe Beratung durch auf Eis spezialisierte Versuchsanstalten eingeholt werden muss, ist ein schneller Datenaustausch unerlässlich.

Weiter wichtig ist hier, dass viele wichtige Regelwerke (z. B. der neue Polar Code) zur Bewertung der Schiffe nicht in geeigneter Weise vorliegen. Außerdem haben geplante Änderungen der SOLAS für Passagierschiffe über den SPS-Code auch Einfluss auf Spezialschiffe für den Offshore- oder polaren Einsatz.